WANDERGRUPPE

Die Wanderungen finden jeweils am ersten Freitag im Monat statt. Gewandert wird bei jedem Wetter. Vorgesehen sind Tageswanderungen von ca. 3 bis 5 Stunden mit Einkehr. Der jeweilige Treffpunkt und die genaue Abmarschzeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Durchführung der Wanderungen organisiert Frau Käthe Ehrhard. 

Berichte

06/08/2020

August- / Septemberwanderung

In wenigen Sätzen - analog zur Teilnehmerzahl - ist die Augustwanderung abgehandelt.

Nur fünf Aufrichtige fanden sich am Langen Kirschbaum ein, um bei einem heissen Sommertag das Ziel, den Heiligenberg, bzw. die dortige Höhengaststätte anzugehen.

Ob Krankheit, Coronaverängstigte oder gar private Gründe minderten die Gruppe. Flotten Schrittes und ohne Nachzügler erreichten wir pünktlich, hungrig und durstig den Heiligenberg, dort schon von der Familie Ehrhardt erwartet. Offenbar hatten die Wespen schon auf unsere verschwitzten Leiber gewartet - immerhin waren wir sehr umschwärmt...

Doch entsprach unsere Duftnote wohl nicht deren Geschmack, sodass sie sich mehr über die von Reinhard gespendeten Schaumküsse mit dunklem oder hellem Überzug hermachten.

Erholt und gestärkt ging es dann bergabwärts zurück zum Köpfel.

Ja, es hat sich mal wieder gezeigt, dass im "Oberen Teil" von Ziegelhausen die Uhren immer noch anders gehen als im Rest des Stadtteils. Nur so lässt es sich erklären, warum die Freunde von der Glashütt mit Verspätung am Treffpunkt beim Köpfel zur Septemberwanderung eintrafen.

Neuwanderer durften wir auch begrüßen: das Ehepaar Fischer vom Rainweg verstärkte die Schar und bleibt hoffentlich weiter dabei.

Auf bekanntem Weg über die Mausbach ging es hoch zum Philosophenweg, diesen kurz weiter zum Brandblattenweg, dort entlang vorbei an der Merianskanzel hin zum Fuchsrondell, eine Strecke, für manche Neuland, mit wundervollem Blick über die Heidelberger Altstadt und tief hinein in die Rheinebene.

Von nun an ging's bergab - nein, nicht mit uns - über den Mönchbergweg hinunter durch "Althendesse" hin zur schon gut bekannten "Olive", nach einem immerhin dreistündigem Marsch.

Den "Simon's"! war dies immer noch nicht genug, sie liefen die Strecke am Neckar entlang hoch zum Köpfel zurück...a la boneur!

KK

02/07/2020

Juliwanderung

Im Juli fuhren wir mit der S-Bahn ins "Hessische", nach Hirschhorn, querten dort den Neckar und folgten diesem flussabwärts hin nach Neckarsteinach. Die Strecke zog sich lang hin, nahezu 12 km, welche wir im Eilschritt der Fliessgeschwindigkeit des Neckars angepasst in knapp vier Stunden zurücklegten. Klar, die Wanderschar zog sich dabei etwas in die Länge, aber immerhin ohne Schwund erreichten alle das Tagesziel " Japers Garten Bistro " in Neckarsteinach.

 

Für Diskussion sorgte immer noch die Begegnung mit einem Mann, welcher einen Hund und eine Ziege, beide angeleint, spazieren führte. Er wollte uns tatsächlich weismachen aus beiden Geschöpfen eine neue Rasse zu kreieren.....

 

KK

04/06/2020

Juniwanderung

Lang lag sie zurück die letzte Wanderung im März, umso größer die Freude, dass es nun nach Corona Lock-down Lockerung wieder los gehen konnte.

 

So traf man sich in bester Stimmung am ersten Juni Wochenende oben in Wilhelmsfeld, um von dort loszulegen. Abwärts ging es auf altbekannten Pfaden gen Heiligkreuzsteinach, dort durch die Mitte hin nach Eiterbach. Die Wirtsleute der Krone waren bestens auf uns vorbereitet, die Abstände zentimetergenau abgemessen. Dadurch bedingt führten die Gespräche zu einem etwas höheren Geräuschpegel, was trotz Hörgeräten zu Verständnisschwierigkeiten führte.

 

Gleichwohl die Freude überwog die coronabedingten Misslichkeiten.

 

PS: Freudig begrüßt wurde Neuwanderer Bruno, welcher den Altersdurchschnitt rasant verjüngte........

 

KK

05/03/2020

Märzwanderung

" Sauwetter " war's, regnerisch, windisch, naßkalt. Und dennoch trafen sich dreizehn Unentwegte am Ortsausgang der Glashütt zum Marsch gen Wilhelmsfeld. 

So ging es dann zunächst den Heidebuckelweg entlang, immer aufwärts hoch bis zum legendären Peterstaler Waldstadion. Dort nun schon auf Betriebstemperatur, versorgt mit stärkendem Treibstoff, gestiftet von Käthe anlässlich ihres halbrunden Jubeltages. Derweil schwelgten die altaktiven Herren in Erinnerungen an ihre fußballerischen Heldentaten auf dem sandigen Geläuf.

Europhisiert und die Nässe nun nicht mehr spürend folgten wir dem Weg hoch zum Prinzensitz, von dort den Höhenweg rüber bis zur ehemaligen Holzapfelbaumhütte und dann runter nach Wilhelmsfeld hin zum Sisigedenkstein.

Nach einer kurzen historischen Replik auf deren Verweilzeit - sie soll angeblich an Stelle des heutigen Talblicks an eine Sommerresidenz gedacht haben - ging es dann strammen Schrittes hin zu diesem unserem Tagesziel.

Eng beieinander, inzwischen durch unsere Rekonvaleszenten auf achtzehn Personen angewachsen ( von Corona war noch nichts bekannt, allenfalls als Bier ) saßen wir dort bei Speis und Trank wie immer in froher Runde.

Was ist zu sagen, die Zeit flog dahin, die Freude auf das nächste Treffen, wann auch immer, bleibt bestehen!

06/02/2020

Februarwanderung

Donnerwetter - 17 Wanderfreunde fanden sich, ja wo denn schon, traditionell am Langen Kirschbaum zum Abmarsch gen Altneudorf.

In gestreckter Reihe den Kamm entlang hin zur leider nicht mehr vorhandenen Apfelkopfhütte und von da um den Fegenwaldkopf ( wer kennt den schon ) herum runter zur Straße zur Lindenhütte.

Dort war " Brunchzeit " angesagt ( nicht Brunftzeit ): Deftiges gab's gesponsert von unserem Wanderfrischling Satka, dazu Sekt und Champus von Rita zum nachträglichen runden Geburtstag.

Froh beschwingt und leichtfüßig dann der Abgang hinunter nach Altneudorf und Einkehr im dortigen Gasthaus zum Pflug.

Bei Spezialitäten vom Balkan klang der herrliche Wandertag aus.

KK

02/01/2020

Januarwanderung

Zum Jahresauftakt hatte die Chefin eine lockere lokale Tour auf heimischen Gefilden ausgewählt:

So ging es vom mittlerweile gut bekannten Langen Kirschbaum über die Geigersheide runter zur Sitzbuche, dort eine kurze heissflüssige Stärkung und dann weiter bergab runter zum Bauernweg.

Ebenen Fusses marschierten wir strammen Schrittes diesen entlang hin zum Tanzplatz. Steil dann der Abgang hinunter direkt zur Münchelstraße und weiter hin zum Tagesziel, dem Ristorante "Il Sogno".

Überraschung dort:

Unser MdB Dr. Karl A. Lamers empfing uns mit den besten Wünschen für das neue Jahr;  naja, was kann da noch schief gehen...

Die Küche und der Service dort im Ristorante wie immer vorzüglich.

Der Heimweg war individuell.

KK

Archiv

Alle Berichte

Please reload

 

Kontakt

Käthe Ehrhard           06221-800314

email